Über Bulgarien

Ab-Nach-Bulgarien Über Bulgarien

„Wie blau und zart Dein Himmel, wie herrlich anzusehen,

wie wechseln deine Bilder, berückend, zaubervoll“ — Ivan Vasov, bulg.Dichter (1850-1921)


Kaum ein Land in Europa ist so facettenreich wie Bulgarien. Die Ostküste am Schwarzen Meer mit den Badeorten Goldstrand und Sonnenstrand, das Balkan-Gebirge, die Rhodopen ,Rila- und Piringebirge sowie Vitosha bei Sofia laden im Winter zum Skifahren und im Sommer zum Wandern, Mountainbiken und Bergsteigen ein. Die Hauptstadt Sofia schafft es wie kaum eine andere Stadt historisches und altes mit modernen Gebäuden und Einrichtungen im typischen osteuropäischem Flair zu vereinen. Städtetourismus und Shoppingtouren in der höchsten Hauptstadt Europas bleiben nicht nur wegen des günstigen Preisniveaus Bulgariens, unvergesslich.

Das Preisparadies

Genau dies ist der erste Grund, warum jährlich bis zu 4 Millionen Europäer nach Bulgarien kommen, wenigstens, bis sie die eigentlichen Vorzüge des Landes kennenlernen : Es ist für ein EU-Land unglaublich günstig. So ist ein Abend im Restaurant für 2 Personen schon ab 15-20 Euro zu geniessen, Übernachtungen gibt es zu dem gleichen Preis in den meisten Städten. Eine Flasche guter Wein im Supermarkt ist ab 5 Euro zu bekommen, ein Brot kostet 50 Cent. Der Liter Bier kostet 1 Euro, für den Schluck zwischendurch gibt es 2l und 3l Flaschen 😉
Аie genannten Preise gelten natürlich nur für den, der sie zahlen möchte, denn auch Luxusurlaub in großartig bestückten Suits in 5-Sterne Spa-und-Wellness Hotels mit ebenso exqusiten Restaurants und Mietwagen mit Chauffeur, sowie exklusive Shoppingtouren sind in Bulgarien möglich.

4000 Jahre Geschichte

Griechen, Römer, Thrakier, Bulgaren – Das Territorium des heutigen Bulgariens hat eine reichhaltige Geschichte erleben dürfen und zeigt uns das, wo es das nur kann. So liegt zum Beispiel das zweite griechische Orakel (nach Delphi), das Heiligtum „Perperikon“ im Süden Bulgariens. Im Zentrum Sofias werden im Moment Überreste der 2.000 Jahre alten Römerstadt „Serdica“ freigelegt, in Veliko Tarnovo, mitten in Nordbulgarien, kann man auf den Ruinen der Hauptstadt des 2.Bulgarenreiches auf Entdeckungsreise gehen.  Kaum 50 Kilometer kann man durch Bulgarien reisen, ohne am Wegesrand einen Zeugen längst vergangener Zeiten zu finden.   

Einzigartiges Naturerlebnis


Doch etwas ist noch älter als die bulgarische Kultur: Die bulgarische Natur! Trotz seiner verhältnissmässig geringen Größe wird Bulgarien von 3 großen Klimazonen beherrscht: kontinental im Norden, mediterran in Süden und das Meeresklima an der Küste zum schwarzen Meer. Dieser Umstand, und die Tatsache, dass Bulgarien sehr dünn besiedelt ist, sorgt dafür das man in Bulgarien einzigartige Landschaften, eine faszinirende Flora und die vielfältigste Tierwelt Europas erleben kann.  So kann die Welt herum  50 Kilometer weiter schon eine ganz andere sein. Wenn Sie mehr über die verschiedenen Landschaften Bulgariens erfahren möchten, werfen Sie mal einen Blick auf die Regionen. 

Relaxen am Strand

Der Strand, das Meer, die Entspannung und Erfrischung – Das ist es , was jedes Jahr viele Millionen Menschen nach Bulgarien treibt. Nahezu die ganze Schwarzmeerküste bietet Gelegenheit für einen unvergesslichen Sommerurlaub. Ob in den Urlaubszentren am Sonnenstrand und Goldstrand, in den Großstädten Varna und Burgas oder kleinen verschlafenen Nestern entlang der Küste, jeder findet hier den passenden Urlaubsort. Harmonischer Familienurlaub ist genau so möglich wie Gruppenreisen oder Partyurlaub mit einer der härtesten Partys Europas.

Der alternative Skiurlaub

Eine echte Alternative zu den oft unbezahlbaren Skitrips in die Alpen oder die Pyrenäen sind Skiurlaube in Bulgarien. Vom Flughafen Sofia innerhalb weniger Stunden mit dem Bus erreichbar liegen die Skiorte Bansko (815m üNN, 75km Piste) und Borovetz (1350 m üNN, 58 km Piste) mit modernen Pisten, einem vielfältigem Hotelangebot und mit Tagespreisen, für die man in anderen Skigebieten gerade mal ein Frühstück bekommt. Und für den Quickie, das Skierlebnis innerhalb weniger Tage (zum Beispiel  nur Samstag und Sonntag) hat und die Natur direkt bei Sofia, unweit vom Flughafen,das Vitoscha-Gebirge (bis 2300m üNN) mit verschieden langen Pisten und Leupen. Im Sommer sind diese Skigebiete ,wie auch die anderen Gebierge,  geeignet für ausgedehnte Wanderurlaube, zum Maountainbiken oder um einfach nur die Landschaft zu genießen

Kulinarische Exkursion

Man kann nicht über Bulgarien reden, ohne die bulgarische Küche zu erwähnen. Das Nationalgericht ist der Schopska-Salat, ein Salat aus Gurken,Tomaten und Sirene, einem feta-ähnlichem Käse. Neben den Salaten ist die bulgarische Küche sehr backlastig, gebraten wird so gut wie gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.